Know-how-Transfer mit dem Deutschen Bundestag

Seit über 20 Jahren bietet der Verband der Wirtschaftsjunioren ein Austausch-Projekt zwischen Bundespolitikern und jungen Unternehmern an. Eine Woche lang können über 150 junge Unternehmer aus ganz Deutschland die Arbeit von Bundestagsabgeordneten kennenlernen. Sie begleiten jeweils einen Abgeordneten zu Fraktionssitzungen, Ausschusssitzungen und schließlich auch zu den großen Plenarsitzungen.

Das Projekt soll zur engeren Verzahnung von Politik und Wirtschaft dienen. Denn oft gibt es zu wenig Verständnis für die Arbeit der jeweils anderen Seite. Einerseits muss sich der Politiker immer wieder vor Augen führen, wie sich das eigene Wirken auf den einzelnen auswirkt. Ein solcher Austausch macht Entscheidungen in der Politik somit fassbarer und andererseits lernt der Wirtschaftsjunior hier einfach, unter welchen Bedingungen Entscheidungen gefällt werden und bekommt einen einmaligen Blick „hinter die Kulissen“.

Projekt

Der Know-how-Transfer ist ein Austausch zwischen Wirtschaft und Politik. Je ein Mitglied der Wirtschaftsjunioren begleitet eine Woche lang jeweils einen Abgeordneten des Deutschen Bundestages. Alle teilnehmenden Politiker werden im Gegenzug zu Besuchen in das Unternehmen ihres WJ-Partners eingeladen.

Zielgruppe

Jedes Mitglied der Wirtschaftsjunioren (unter 40 Jahre), das Interesse hat, den politischen Alltag kennen zu lernen, kann am Know-how-Transfer teilnehmen.

Erfolg

Der Erfahrungsaustausch hilft Parlamentariern und jungen Unternehmern, die gegenseitigen Positionen und ihre konkreten Hintergründe zu verstehen. So fließen die gewonnenen Kenntnisse um unternehmerische Realitäten in die politischen Entscheidungsprozesse ein. Aus früheren Know-how-Transfers haben sich zudem langjährige Kontakte entwickelt.

Erfahrungsbericht

Unser Mitglied Udo Sturm hat 2010 am Know-how-Transfer teilgenommen und steht gern Interessierten für Fragen und Erfahrungsberichte zur Seite.

Anmeldung

Eine Anmeldung ist ab Anfang Februar möglich. Wir informieren rechtzeitig über unseren Newsletter sowie unsere Facebookseite.

Anmeldung

Eine Anmeldung ist ab Anfang Februar möglich. Wir informieren rechtzeitig über unseren Newsletter sowie unsere Facebookseite.