Faszination Thüringer Wald-Autobahn

Als „Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 16“ begann 1996 die Planung. Im Sommer 2003 war die Strecke von Erfurt bis Meiningen durch den Thüringer Wald durchgängig befahrbar.

Dieter Engel, Vorstand des Fördervereins des Museums Thüringer Waldautobahn e. V. vermittelt uns Wissenswertes über Geschichte, Planung, Bau und Betrieb des wohl spektakulärsten Autobahnbaus in der Nachwendezeit.

Die Tank- und Rastanlagen Thüringer Wald als Bestandteil der Thüringer Waldautobahn

Roland Menze, Leiter des Berliner Büros der Autobahn Tank & Rast Holding GmbH, wird uns zur Planung und zum Bau der Anlagen berichten und dabei auf folgende Fragestellungen eingehen:

  • Warum wurde genau dieser Standort für die Tank- und Rastanlage (TRA) gewählt?
  • Wie erfolgt die konzeptionelle Entwicklung der TRA?
  • Aus welchem Grund entstand der große Zeitraum zwischen Freigabe der A 71 und der Errichtung der TRA?
  • Wie hat man einen Konzessionär für die TRA gefunden?
  • Welche besonderen Anforderungen wurden bei Planung und Errichtung gestellt?
  • Weshalb wurden die TRA nicht größer geplant?

Besichtigung der Zentralen Betriebsleitstelle, der Tank- und Rastanlage Thüringer Wald Süd sowie der Talbrücke Zahme Gera

Nach den beiden Vorträgen mit Gesprächsrunde werfen wir einen Blick in die direkt neben der Autobahnmeisterei liegende Zentrale Betriebsleitstelle, in der alle Thüringer Straßentunnel überwacht werden.

Im Anschluss fahren wir auf der A71 durch den Rennsteigtunnel in Richtung Erfurt und erreichen nach ca. 13 Km die Tank- und Rastanlage Thüringer Wald Süd. Bei einem Rundgang (auch hinter den Kulissen) erfahren wir Wissenswertes über Betrieb und Organisation eines „Unternehmens“, welches rund um die Uhr, 7 Tage die Woche und 12 Monate im Jahr „Kundenverkehr“ hat. Wir besichtigen die Ausstellung und stärken uns bei einem Imbiss, ehe wir auf dem interessanten Fußweg in Richtung Tank- und Rastanlage Thüringer Wald Nord direkt unter der Talbrücke Zahme Gera einen Zwischenstopp einlegen.

Daten

  • Wann: Dienstag, 20. September 2016, 17 Uhr
  • Wo: Autobahnmeisterei, Schneidersgrund 1, 98544 Zella-Mehlis
  • Wer:
    • Dieter Engel – Vorstand Förderverein des Museums Thüringer Waldautobahn e. V. (http://www.museum-thueringer –waldautobahn.de)
    • Roland Menze – Leiter des Berliner Büros der Autobahn Tank & Rast Holding GmbH (http://tank.rast.de/unternehmen)
    • Joachim Diebel – Pächter der Tank- und Rastanlagen Thüringer Wald Süd und Nord

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Während der Besichtigung der Raststätte wird ein Imbiss angeboten.

Die Teilnahme ist nach vorheriger Anmeldung kostenfrei.

Bildquelle: Förderverein Museum Thüringer Waldautobahn, Udo Sturm