Projekt „WWW – Wirtschaftswissen im Wettbewerb“

Die Wirtschaftsjunioren Thüringer Wald suchen jährlich den schlausten Schüler in der Wirtschaftsregion Thüringer Wald. Im März 2016 richtete unser Verein das Bundesfinale in Ilmenau aus (hier geht es zur gesonderten Seite über das Bundesfinale 2016).

Wirtschaftswissen im Wettbewerb (WWW) ist ein Wissensquiz rund um Fragen zu Wirtschaft, Unternehmen, Ausbildung, Internationales und Allgemeinbildung. Teilnehmen können Schulklassen der neunten Klassenstufen aller allgemein bildenden Schulen.

Das Quiz wurde von den Wirtschaftsjunioren Deutschland entwickelt, um mehr wirtschaftliche Lehrinhalte in die Schulen zu bringen und Jugendlichen einen Eindruck davon zu vermitteln, welches Wissen Arbeitgeber erwarten. Seit über 15 Jahren gibt es nun schon den bundesweiten Wettbewerb, an dem jährlich deutschlandweit rund 50.000 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland teilnehmen.

Der unter den teilnehmenden Schülern ermittelte Kreissieger aus dem Thüringer Wald fährt zum Bundesfinale.

Zentrales Ziel des Projektes ist es, möglichst viele Schüler mit Fragen aus dem Bereich der Wirtschaft in Berührung zu bringen und darüber das Interesse an wirtschaftlichen Fragen zu wecken. Nebenbei sollen auf diesem Weg Partnerschaften zwischen Schulen und den Wirtschaftsjunioren Thüringer Wald entstehen.

Der erste Kreissieger der Wirtschaftsjunioren Thüringer Wald, Marius Steffen aus dem Wettbewerb 2012/13 gewann im März 2013 in Karlsruhe das Bundesfinale.

Nächster Wettbewerb 2017/2018

Interessierte Schulen der Wirtschaftsregion Thüringer Wald können sich ab sofort für den nächsten Wettbewerb, der im November 2017 stattfindet, anmelden. Eine Anmeldung ist bis zum 30. September 2017 möglich: Download Anmeldeformular

Aktueller Wettbewerb 2016/2017

Beim aktuellen Wettbewerb im Thüringer Wald nahmen 27 Schulen mit 63 Klassen und insgesamt 1.305 Schülerinnen und Schülern teil. Damit waren die Wirtschaftsjunioren Thüringer Wald bundesweit der teilnahmestärkste Verein.

Zur Prämierungsveranstaltung am 20. Januar 2017 waren nun alle drei Besten jeder Schule in Begleitung ihrer „Wirtschaft/Recht“-Lehrer ins Cineplex nach Suhl eingeladen. Jeder Schüler erhielt neben Urkunden einen Büchergutschein.

Die diesjährige Siegerin Luise Amelie Christian in der Wirtschaftsregion Thüringer Wald besucht das Friedrich-König-Gymnasium in Suhl und erreichte als einzige 26 Punkte bei den 30 Multiple-Choice-Fragen. Wie beim letztjährigen Wettbewerb gab es einen „Doppelsieg“: auf den zweiten Platz kam mit Vincent Kühn ebenfalls ein Schüler des Suhler Gymnasiums. Platz 3 ging an Jessica Ernst vom Dr. Max Näder Gymnasium Königsee-Rottenbach. Die drei Erstplatzierten dürfen sich nun auf einen Familienausflug zu einer Vorstellung im Meininger Theater freuen.

Luise Amelie Christian wird die Wirtschaftsregion Thüringer Wald nun beim Bundesfinale vom 24. bis 26. März 2017 in Bochum vertreten. Weiterhin wurden Preise in den Kategorien „Beste Regel- und Gemeinschaftsschüler“, „Beste Regel- und Gemeinschaftsschulklassen“, „Beste Gymnasienschulklassen“ sowie die besten Drei jeder Schule vergeben. Hier geht es zu den Ergebnislisten.

 

Bildquelle: www.kw-fotografin.de

Bildunterschrift: Die „schlausten Schüler der Wirtschaftsregion Thüringer Wald“: Siegerin Luise Amelie Christian (Bildmitte), 2. Platz Vincent Kühn (rechts), 3. Platz Jessica Ernst, Vorstandssprecher der Wirtschaftsjunioren Thüringer Wald Andreas Krug (links) sowie „Hobby-Astronautin“ Simone Gutsche

Wettbewerb 2014/2015

Am WWW-Wettbewerb nahmen 4 Schulen mit insgesamt 159 Schülerinnen und Schülern teil. Insgesamt waren in dem Wissenstest wie jedes Jahr 30 Fragen zu beantworten.

Bester Schüler und damit Kreissieger wurde mit 26 richtigen Antworten Maximilian Krone aus der 9spez der Goetheschule Ilmenau, der sich im Stechen gegen Tim Kühnlenz (ebenfalls aus der 9spez) durchsetzte.

Die Sieger jeder Schule erhielten vom Wirtschaftsjuniorenverein Büchergutscheine und wie auch die Platzierten Urkunden.

Regelschule „Geratal“ Geraberg:

  1. Platz Ida Trabhardt
  2. Platz Jessica Creutzburg
  3. Platz jeweils Juliane Walther, Lee-Ann Burmeister, Julia Knabe

Regelschule „Geschwister Scholl“ Ilmenau:

  1. Platz Miriam Menger
  2. Platz jeweils Lisa Engelhardt, Ben Beyer

Regelschule „Ludwig Bechstein“ Arnstadt:

  1. Platz jeweils Tim Luther, David Schmidt
  2. Platz Lucas Roth

Goetheschule Ilmenau:

  1. Platz jeweils Tim Kühnlenz, Maximilian Krone
  2. Platz jeweils Christoph Macholdt, Michel-Odin Späth

Maximilian Krone nahm vom 13. bis 15. März am Bundesfinale in Nürnberg in Begleitung des Projektverantwortlichen Udo Sturm teil. Er belegte einen guten 12. Platz. Die Wirtschaftsjunioren Thüringer Wald gratulieren Maximilian hierzu und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg und alles Gute.

Wettbewerb 2015/2016

Am WWW-Wettbewerb nahmen 10 Schulen mit 26 Klassen und insgesamt 470 Schülerinnen und Schülern teil. Insgesamt waren in dem Wissenstest wie jedes Jahr 30 Fragen zu beantworten.

Beste Schülerin und damit Kreissiegerin wurde mit 23 richtigen Antworten Gina Sophie Poser von der Regelschule „Ludwig Bechstein“ Arnstadt.

Die Sieger jeder Schule sowie die Kreissiegerin erhielten vom Wirtschaftsjuniorenverein Büchergutscheine und wie auch die Platzierten Urkunden.
Ergebnisse

WJ Thüringer Wald Gesamt

1. Platz Gina Sophie Poser (Regelschule „Ludwig Bechstein“ Arnstadt)
2. Platz Charlie Köhler (Regelschule „Ludwig Bechstein“ Arnstadt)
3. Platz Adrian Theuerkauf (Friedrich-König-Gymnasium Suhl)
3. Platz Lisa Gräßer (Gymnasium „Am Lindenberg“ Ilmenau)
3. Platz Erik Rocktäschel (Staatliche Gemeinschaftsschule Großbreitenbach)

Wir bedanken uns bei unseren Unterstützern und Partnern: Sparkasse Arnstadt-Ilmenau, Aesculap und twood.de.

Gina Sophie Poser nahm vom 4. bis 6. März 2016 am Bundesfinale in Ilmenau teil, welches unser Verein ausrichtete. Sie belegte als eine der besten Nichtgymnasiasten einen guten 18. Platz. Die Wirtschaftsjunioren Thüringer Wald gratulieren Gina hierzu und wünschen ihr weiterhin viel Erfolg und alles Gute.

Pressemitteilung

Südthüringer Schüler gewinnt Bundesfinale im Wirtschaftswissen-Contest

Marius Steffen aus Stadtilm ist Deutschlands schlauster Schüler. Der 15-jährige Gymnasiast geht auf die Goetheschule in Ilmenau und gewann am 02.März 2013 das Finale des bundesweiten Schülerquiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“ mit 61 von 64 möglichen Punkten. Kurz genannt „WWW“ ist ein Wettbewerb für neunte Klassen und wird jährlich von den Wirtschaftsjunioren Deutschland organisiert, um Jugendliche zu motivieren, sich mit Themen aus Wirtschaft- und Arbeitsleben zu befassen.

Bundesweit hatten knapp 40.000 Schüler an dem Quiz teilgenommen, bei dem 30 Multiple-Choice-Fragen zu den Themen Allgemeinbildung, Politik, Wirtschaft, Internationales, Ausbildung sowie Existenzgründung beantwortet werden müssen. Die 40 regional ermittelten Kreissieger waren am ersten Märzwochenende zum Bundesfinale nach Karlsruhe gereist.

„Es war eine einmalige Erfahrung, sich mit den besten Schülern Deutschlands zu messen.“, so der frisch gebackene Bundessieger Marius. „Das Quiz war für uns Schüler eine gute Möglichkeit, unser Wissen zu testen und zu erweitern. Ich hab gelernt, dass es echt wichtig ist, lebenslang zu lernen, sich immer wieder neue Ziele zu setzen und sich von niemandem ablenken zu lassen. Cool war, dass es neben der Spannung des Tests auch noch Spaß gemacht hat und wir viel in Karlsruhe geboten bekamen.“

„Es war beeindruckend zu sehen mit welch fundiertem Wissen und wie vielseitig interessiert die Kreissieger zum Finale kommen, unabhängig davon, welchen Schulzweig sie besuchen. Den diesjährigen Bundessieger begleiten zu dürfen ist für uns Thüringer ein tolles Geschenk und ein Hinweis, dass wir bildungspolitisch mit der Unterrichtung des Faches Wirtschaft auf dem richtigen Weg sind“, sagt Udo Sturm, Vorstandssprecher der Wirtschaftsjunioren Südthüringen e.V..

Das Quiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“ wird von den Wirtschaftsjunioren Deutschland seit über 15 Jahren in Zusammenarbeit mit Schulen im gesamten Bundesgebiet organisiert. Ziel ist es, dass Jugendliche mit dem Quiz ein Gespür dafür bekommen, welche Fragen bei einem Vorstellungsgespräch auf sie zukommen können. Die Wirtschaftsjunioren hoffen, dass Lehrer das Quiz nutzen, um Wirtschaftsthemen im Schulunterricht zu behandeln. Jugendliche sollen eine gute Basis haben, um sich auf ihre Berufswahl vorzubereiten und als mündige Bürger am Wirtschaftsleben teilnehmen zu können. Gerade vor dem Hintergrund, dass sehr viele Ausbildungen abgebrochen werden, sehen die Wirtschaftsjunioren hier großen Handlungsbedarf.